top of page

Alternatives Ende für „Game of Thrones“: Lena Headey träumte von alternativem Ende für Cersei

Es ist kein Geheimnis, dass die achte und finale Staffel von „Game of Thrones“ zu den am meisten diskutierten und kontroversen Staffeln der Serienhistorie gehört. Die Gemüter waren gespalten, und viele Fans waren unzufrieden mit dem Abschluss dieses globalen Serienphänomens. Auch in der Besetzung gibt es weiterhin unterschiedliche Meinungen über das Finale.


Bildnachweis: © HBO


Während Emilia Clarke bereits ihre Enttäuschung geäußert hat, fand Nathalie Emmanuel das Ende trotz des dramatischen Schicksals ihrer Figur „unglaublich befriedigend“. Nun, Jahre nach der Ausstrahlung, hat sich ein weiterer „Game of Thrones“-Star zu Wort gemeldet und von einem alternativen Ende gesprochen, das sie sich gewünscht hätte. Lena Headey, die die komplexe Figur Cersei Lannister von der ersten bis zur letzten Staffel verkörperte, äußerte ihre Gedanken zum Ende der Serie in einem Gespräch mit dem Hollywood Reporter. Schon zuvor hatte sie angedeutet, dass sie andere Entscheidungen für ihre Figur und das Finale getroffen hätte. Insbesondere wünschte sie sich eine Kampfszene oder einen „besseren Tod“ für Cersei.


In der finalen Staffel von "Game of Thrones" erlebten die Zuschauer das tragische Schicksal von Cersei und ihrem Bruder und Liebhaber Jaime Lannister. Unter herabfallenden Trümmern im Roten Bergfried fanden sie den Tod. Dieser Tod überraschte viele, da man erwartet hatte, dass eine so mächtige und intrigante Figur wie Cersei ein anderes Ende finden würde. Stattdessen wurden sie schlicht von Steinen erschlagen.


Bildnachweis: © HBO


Lena Headey enthüllte nun, dass sie und Maisie Williams, die Arya Stark spielte, von einem anderen Ende geträumt hatten. Ihr Traum war ein Showdown zwischen Cersei und Arya, bei dem Arya das Gesicht von Jaime tragen würde. Arya hatte in Braavos im Haus von Schwarz und Weiß gelernt, die Gesichter anderer anzulegen, und diese Fähigkeit hätte sie eingesetzt, um wie Jaime auszusehen.


Cersei sollte erst im letzten Moment erkennen, wer Arya wirklich war, und beide wären in diesem Konflikt gestorben. Diese Idee für ein alternatives Ende wurde bereits zuvor von Maisie Williams erwähnt, und sie war ebenso schockiert wie Lena Headey, dass es nicht umgesetzt wurde. Stattdessen überlebte Arya Stark und segelte letztlich in die Ferne.

Comments


bottom of page