top of page

Dreharbeiten zur dritten und finalen Staffel abgeschlossen: Wann geht „Sløborn“ weiter?

Die letzte Klappe ist gefallen. Die Dreharbeiten zur dritten und finalen Staffel der ZDF-Erfolgsserie „Sløborn“ sind abgeschlossen. Seit Mitte April entstanden in Norddeutschland, Berlin, Brandenburg und Polen die letzten sechs Episoden, die die schicksalshafte Geschichte der Nordseeinselbewohner und ihrer Apokalypse zu einem Ende führen werden.


Bildnachweis: ©Syrreal Entertainment/ Stefan Erhard


Die fesselnde Vorstellung, wenn eine Serie plötzlich unsere Gegenwart inmitten einer Pandemie widerspiegelt, war sicher einer der Gründe, warum sich die apokalyptische Thriller-Serie „Sløborn“ in der ZDF-Mediathek auf großes Interesse stieß. Dabei war es ursprünglich die Idee eine Serie zu drehen, „falls es vielleicht in den nächsten zwanzig Jahren“ eine ähnliche Pandemie geben könnte, wie Showrunner Christian Alvart anschließend erzählte.

Obwohl die Corona-Pandemie als Ausgangspunkt für apokalyptische Geschichten noch in vielen weiteren Filmen und Serien aufgegriffen wurde, blieb es oftmals lediglich ein Gimmick. Alvarts „Sløborn“ hatte dagegen von Anfang an einen größeren Plan und konnte mit seiner packenden Geschichte schnell zu einem der größten Streaming-Erfolge in der ZDF-Mediathek werden. Nach der ebenso erfolgreichen zweiten Staffel steht im kommenden Jahr das große Finale an, welches uns hoffentlich Antworten auf die vielen offenen Fragen geben wird.


Bildnachweis: © ZDF und Syrreal Entertainment / Christian Alvart


Die erste Staffel der Serie erzählte von den Ereignissen, die zur Apokalypse auf der Insel führten. Die zweite Staffel konzentrierte sich dann auf eine kleine Gruppe von Menschen, die sich gegen die Evakuierung gewehrt hatte und auf der fast verlassenen Insel Sløborn zurückblieb. Im Zentrum stand die schwangere Evelin, die sich um ihre kleinen Brüder kümmerte und versuchte, den lebensgefährlichen Alltag zu managen. Ein Stromausfall auf der Insel sorgte allerdings für völlig neue Probleme, da nun Strom, Essen und Wasser knapp wurden.


Das dramatische Finale der sechsten Folge der zweiten Staffel endete mit vielen offenen Fragen, die nun in der kommenden Staffel beantwortet werden sollen. Showrunner Christian Alvart hatte von Anfang an geplant, dass seine Serie mehrere Staffeln umfassen würde. Jede Staffel steht dabei unter einem anderen Gesichtspunkt. Nach der überaus erfolgreichen ersten Staffel konnte auch die zweite Staffel an den Erfolg anknüpfen, und so gab man Christian Alvart schnell grünes Licht für die dritte Staffel.


Bildnachweis: © ZDF und Syrreal Entertainment / Christian Alvart


In der kommenden Staffel wird es darum gehen, was auf dem Festland passiert ist und welche Situation dort inzwischen herrscht. Evelins Eltern sind nicht auf der Insel. Ihre Mutter hat sich den Evakuierungsmaßnahmen angeschlossen, doch was aus ihr geworden ist, blieb bisher ein Mysterium. Ihr Vater, Richard Kern, lebt noch, aber seine Suche nach seinen Kindern erlitt in der zweiten Staffel einen Rückschlag, als er die Insel ohne sie verlassen musste. Die Suche nach Evelins Eltern und die Frage nach dem Schicksal der Festlandbewohner könnten wichtige Handlungsstränge in der kommenden Staffel sein.


Seit Mitte April laufen die Dreharbeiten zur nächsten Staffel, Ende Juni soll die letzte Klappe fallen. Derzeit stehen unter anderem wieder Emily Kusche, Wotan Wilke Möhring, Alexander Scheer, Adrian Grünewald, Lea van Acken und Aaron Hilmer vor der Kamera. Eine Ausstrahlung ist für das kommende Jahr 2024 in ZDFneo und der ZDFmediathek geplant.


Comments


bottom of page