top of page

Kritik zu „Conjuring 3 - Im Bann des Teufels“: Schwächster Teil der Reihe?

In den ersten beiden Teilen der „Conjuring“-Reihe werden die Dämonologen Ed und Lorraine Warren zu zwei verschiedenen Familien gerufen, um diesen zu helfen, da bei ihnen ein Kind besessen scheint. Auch der dritte Teil beginnt mit einem besessenen Kind bereits mitten im Exorzismus und es scheint auch erst so als wäre dieser erfolgreich abgeschlossen. Doch was erst nicht aufgefallen ist: Der Dämon hat lediglich den Körper gewechselt und so können Ed und Lorraine Warren das Unglück nicht verhindern: Voller übernatürlicher Kräfte und grauenhafter Morde erzählt „Conjuring 3 - Im Bann des Teufels“ die wahre und zugleich erschütternde Geschichte des ersten Mannes, der vor einem amerikanischen Gericht auf Unschuld plädierte, da er besessen gewesen wäre...


Doch trotz der Anklage vor Gericht handelt der Film hauptsächlich außerhalb der Gerichtsgebäude und erzählt die gewohnte Geschichte um Geister, Dämonen und dem Exorzismus. Ein paar vereinzelte, wirklich clevere Einfälle, doch insgesamt gerade viel zu unoriginelle Effekte. Gerade solche Szenen sind James Wan in den ersten beiden Filmen besser gelungen. Momente wie das ikonische Klatschen des ersten Teils gibt es leider keine. Michael Chaves inszeniert „Conjuring 3“ zwar gut, doch ihm fehlt leider das Fingerspitzengefühl für kleine aber feine Momente.

Bildnachweis: © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc. and Ratpack-Dune Entertainment LLC. All Rights Reserved.



Doch einer der Hauptpunkte, warum der dritte Teil nicht so gut gelingt wie die Vorgänger, ist leider das durchschnittliche Schauspiel. Denn neben Patrick Wilson und Vera Farmiga als das Ehepaar Ed und Lorraine Warren, sticht niemand wirklich hervor. Und wenn man keine Bindung zu den Figuren aufbauen kann, wird es spätestens zum Finale hin problematisch...


Leider funktioniert das Finale auch sonst nicht: Fehlende Tiefe und Emotionalität machen es gerade zu langweilig, und nur die gruseligen Momente am Ende können das Finale noch etwas aufwerten.


Fazit:

Trotz einiger cleverer Ideen und einer Neuausrichtung des Franchise ist „Conjuring 3 - Im Bann des Teufels“ der bisher schwäche Teil der Reihe.


5 von 10 Punkten

Kommentare


bottom of page