top of page

Lucasfilm mit großer Ankündigung: Drei neue „Star Wars“-Kinofilme und die Rückkehr von Rey

Aktualisiert: 16. Jan.

Rund vier Jahre sind seit dem letzten „Star Wars“-Kinofilm verstrichen, nun wurde die Arbeit an neuen Leinwand-Abenteuern aus der weit, weit entfernten Galaxis begonnen. Disney und Lucasfilm haben angekündigt, dass gleich drei neue „Star Wars“-Filme in Planung sind – doch das ist noch längst nicht alles: Die Rückkehr von Daisy Ridley als Rey Skywalker ist ebenfalls offiziell.


Bildnachweis: 1: © 2019 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. / Jonathan Olley / 2: © 2020 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+ / 3: von Pixabay


Die letzten Jahre waren für „Star Wars“-Fans eine wahre Achterbahnfahrt der Emotionen. Nach dem Abschluss der Skywalker-Saga im Jahr 2019, die Generationen von Fans begeistert hatte, herrschte unter den Fans eine große Enttäuschung über die letzte Trilogie, die regelrecht zerrissen wurde. Kritiker gaben der letzten Trilogie auch nur durchschnittliche Bewertungen. Doch das bedeutete nicht das Ende der „Star Wars“-Welt. Es gab zahlreiche Spin-offs, Serien und Comics, die die Geschichte der Galaxis erweiterten und vertieften.

Mit der Veröffentlichung der ersten Staffel von "The Mandalorian" im Jahr 2019 erhielt das Franchise neuen Aufschwung und begeisterte die Fans mit dem charismatischen Mandalorianer und seinem niedlichen Begleiter Baby Yoda aka Grogu. Die Serie war ein großer Erfolg und brachte das Franchise zurück auf die Erfolgsspur. Es folgten weitere Serien wie „Das Buch von Boba Fett“ und „Obi-Wan Kenobi“, die das Franchise weiter ausbauten. Nun gibt es endlich neue Hoffnung auf großes „Star Wars“-Kino.


Die Ankündigung von gleich drei neuen „Star Wars“-Filmen hat für ordentlich Aufregung gesorgt. Zum einen soll das Mandoverse zum großen Abschluss geführt werden und zum anderen kehren bekannte Gesichter zurück und ganz neue Geschichten werden eröffnet. Blicken wir einmal chronologisch auf die Ankündigungen:

Der erste der angekündigten Filme soll von James Mangold inszeniert werden und 25 Tausend Jahre in der Vergangenheit spielen. Dabei soll es um die allerersten Jedi gehen und wie sie lernten, die Macht zu nutzen. Mangold ist bekannt für seine Arbeit an Filmen wie „Logan“ und „Walk the Line“ und bringt diesen Sommer den fünften „Indiana Jones“-Ableger in die Kinos.


Bildnachweis: © 2020 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+


Der zweite Film wird von Dave Filoni gedreht, dem klugen Kopf hinter den erfolgreichen Animationsserien „Star Wars: The Clone Wars“ und „Star Wars Rebels“ sowie den Live-Action-Produktionen „The Mandalorian“, „Das Buch von Boba Fett“ und auch der kommenden „Ahsoka“-Serie. Filoni ist daher ein echter „Star Wars“-Experte und hat bereits zu genüge bewiesen, dass er ein Händchen für die Umsetzung der „Star Wars“-Welt hat. Sein Film soll daher die große Kulmination all seiner „Star Wars“-Serien auf der großen Leinwand werden …

Der dritte angekündigte Film wird von Sharmeen Obaid-Chinoy inszeniert und soll 15 Jahre nach „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ spielen. Dabei wird gezeigt, wie Rey einen neuen Jedi-Orden aufbaut. Daisy Ridley, die erst vor kurzem in einem Interview sagte, dass sie immer Rey sein werde, kehrt in ihre Paraderolle zurück. Das Drehbuch soll von „Peaky Blinders“-Schöpfer Steven Knight verfasst werden, der die zuvor mit dem Skript betrauten Damon Lindelof und Justin Britt-Gibson ersetzt.

Bildnachweis: © 2017 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. / Jules Heath


Das „Star Wars“-Franchise könnte also furios auf die große Leinwand zurückkehren. Es werden sowohl die Ursprünge der Jedi weiter beleuchtet, ebenso wird durch die Rückkehr von Rey die bisherige Geschichte in der Zukunft weitergeführt. Aber auch das überaus beliebte Mandoverse wird zum großen Finale geführt. Es bleibt abzuwarten, ob die Filme die hohen Erwartungen erfüllen können und ob sie das „Star Wars“-Universum auch im Kino wieder zu neuer Blüte führen werden. Die Zukunft der beliebten Filmreihe bleibt jedenfalls spannend und vielversprechend.

Kommentare


bottom of page