top of page

Nächste Horror-Diagnose: Bruce Willis ist an Demenz erkrankt

Zog sich Bruce Willis bereits im vergangenen März 2022 aufgrund einer Aphasie-Erkrankung aus der Schauspielerei zurück, erlitt der Action-Star nun den nächsten Schicksalsschlag. Denn wie seine Ehefrau Emma Heming-Willis verkündete, wurde bei Willis jetzt eine frontotemporale Demenz diagnostiziert.


Bildnachweis: Von Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=71131203


Bruce Willis ist einer der bekanntesten Schauspieler des US-Actionfilms, doch wusstest du, dass er in Idar-Oberstein auf die Welt kam, einer Stadt in Rheinland-Pfalz. Geboren als Sohn des amerikanischen Soldaten David Willis, der die deutsche Frau Marlene kennenlernte, wuchs der spätere Schauspiel-Star die ersten beiden Lebensjahre in Deutschland auf, bis die Familie Willis dann in die USA auswanderte.


Zunächst versuchte er sich auf Theater-Bühnen, dann erstmals in Werbe-Spots und schließlich ergatterte er die erste große Film-Rolle im Jahr 1985 in der Serie „Das Model und der Schnüffler“, welche übrigens auch bei den Emmys und bei den Golden Globes abräumen konnte. Etwa drei Jahre später gelang Bruce Willis dann mit „Stirb Langsam“ der Durchbruch, einem Film, der heute Kult-Status besitzt. Er wurde im Action-Genre zum Star und so war er in den letzten Jahrzehnten ein sehr gefragtes Gesicht des US-Films. Im Jahr 1994 schaffte er es dann ein weiteres Mal, für Kult-Status zu sorgen, als er im Quentin Tarentino-Film „Pulp Fiction“ den Boxer Butch Coolidge verkörperte.


Einige weitere Filme folgten, die auch an den Kinokassen sehr gut performten und 2006 wurde der Schauspieler auf dem Walk Of Fame in Hollywood verewigt. Nachdem er danach in nur einem Jahr über 40 Millionen US-Dollar an Gage einnahm, spielte der Schauspieler immer mehr auch in Filmproduktionen mit, die nicht die größten Einspielerwartungen hatten und teilweise nicht einmal für das Kino gemacht wurden. Nach den kleineren Auftritten der letzten Zeit wurde im März des vergangenen Jahres 2022 bekanntgegeben, dass der Schauspieler krankheitsbedingt nicht mehr seine Schauspielkarriere weiterführen wird.


Bruce Willis in „Stirb Langsam":

©Twentieth Century Fox of Germany GmbH


Im März des vergangenen Jahres 2022 gab die Tochter von Bruce Willis bekannt, dass der Schauspieler krankheitsbedingt nicht mehr seine Schauspielkarriere weiterführen wird. „Als Familie“ teilten sie mit, dass Willis in letzter Zeit „einige gesundheitliche Probleme“ hatte, da dem heute 67-Jährigen die Aphasie-Erkrankung diagnostiziert wurde. In Folge dessen habe die Familie Willis nach „viel Überlegung“ den Entschluss gefasst, dass der Schauspieler die Karriere, „die ihm so viel bedeutet hat“, beenden werde.


Die Aphasie-Erkrankung ist eine Störung der Sprache, die durch eine Schädigung der Großhirnhalbseite ausgelöst wird. Meistens entsteht die Sprach-Störung durch vorausgegangene Krankheiten und auch im Statement der Familie Willis wurde von einigen gesundheitlichen Problemen geschrieben. Dabei hindert die Aphasie-Erkrankung die Betroffenen sowohl beim Sprechen wie beim Verstehen oder zum Beispiel auch beim Lesen von geschriebennen Texten.


Nun meldete sich Bruce Willis' Ehefrau Emma Heming-Willis auf Instagram zu Wort und gab ein Update über die Verschlechterung seines Gesundheitszustandes. So wurde nun bei Willis frontotemporale Demenz diagnostiziert. Bei dieser Erkrankung werden Nervenzellen im Stirn- und Schläfenbereich immer weiter abgebaut, was letztlich im unaufhaltsamen Gedächtnisverlust endet. Auch wenn die nicht heilbare Krankheit niederschmetternd ist, spricht Emma Heming-Willis von einer gewissen Erleichterung, da die Familie nun endlich eine konkrete Diagnose erhielt.

Comentários


bottom of page