top of page

„Sie ist davongesegelt“: Keira Knightley kann sich keine „Fluch der Karibik“-Rückehr vorstellen

Aktualisiert: 27. März

„Fluch der Karibik 6“ soll kommen, allerdings ist noch nicht klar, was uns im nächsten Ableger der Piraten-Filmreihe erwartet. Johnny Depp wird wohl nicht mehr als Captain Jack Sparrow zurückkehren, doch auch Keira Knightley will nicht mehr in ihre Rolle der Elizabeth Swann zurückkehren …

© 2022 Disney and its related entities


Zwei „Fluch der Karibik“-Filme sind derzeit in der Entwicklung. Zum einen, soll noch immer ein von Frauen angeführter Spin-off-Streifen mit Margot Robbie kommen und zum anderen plant Disney die Fortführung der Hauptreihe. Dieser Film soll als nächstes verwirklicht werden, wie Produzent Jerry Bruckheimer andeutete. Doch auch wenn es der sechste „Fluch der Karibik“-Film wäre, sind die Gesichter vor der Kamera wohl neu. War eine Rückkehr von Johnny Depp schon sehr unwahrscheinlich, wird nun auch ein Wiedersehen mit Elizabeth Swann immer unwahrscheinlicher. Denn wie Keira Knightley in einem Interview gegenüber ET klarstellte, sieht sie keinerlei Gründe für eine Rückkehr: „Ich meine, sie ist so schön davongesegelt. Sie ist in brillantem Stil davongesegelt.“


Auch Orlando Bloom, der Swann Geliebten Will Turner verkörpert, kündigte bereits an, bei zukünftigen Fortsetzungen nicht mehr von der Partie zu sein. Die Zukunft der erfolgreichen Filmreihe scheint also weiter ungewiss zu sein. Es bleibt abzuwarten, ob die Produzenten eine neue Besetzung finden können, die neuen Schwung in das etwas festgefahrene Piraten-Franchise bringen.

Wie steht es um den „Fluch der Karibik“-Film mit Margot Robbie?

Um es schon einmal vorweg zu nehmen, nicht viel besser. Zwar wurde bereits im Jahr 2020 bekannt, dass die „Birds of Prey“-Drehbuchautorin Christina Hodson von Disney engagiert wurde, um ein Spin-off zur „Fluch der Karibik“-Reihe zu kreieren, das Projekt scheint aber inzwischen im Sande verlaufen zu sein. In diesem Spin-off sollte allerdings nicht Captain Jack Sparrow in See stechen, sondern eine neue Gruppe von Piratinnen, angeführt von Margot Robbie. Jedoch meinte sie Ende des letzten Jahres 2022 gegenüber Vanity Flair, dass Disney wohl kein Interesse mehr an der Verfilmung habe.


© Disney


Ein bisschen Hoffnung machte aber Produzent Jerry Bruckheimer gegenüber Collider. Derzeit seien zwei Ideen für die Filmreihe entwickelt worden und die andere würde nun zuerst umgesetzt werden. Der von Frauen geführte „Fluch der Karibik“-Teil kann also in Zukunft immer noch kommen, zunächst soll aber eine andere Piraten-Geschichte verfilmt werden, „Fluch der Karibik 6“.

Commenti


bottom of page