top of page

Alec Baldwin erschießt Kamerafrau: Tödliche Tragödie am Set zum Western-Film "Rust"...

Während der Dreharbeiten zum Western-Film „Rust“ ist es zu einem schrecklichen Zwischenfall gekommen:


Im US-Bundesstaat New Mexico finden aktuell auf der Bonanza Creek Ranch Dreharbeiten zu einem Western-Film statt. Erst Anfang Oktober wurden die Dreharbeiten aufgenommen und hätten eigentlich Anfang November abgeschlossen werden sollen. Doch nun wird die Produktion mit einem tödlichen Schuss unterbrochen: Denn wie „Variety“ berichtete, hat Schauspieler und Produzent Alec Baldwin bei einer Probe mit einem historischen Revolver plötzlich geschossen. Dabei traf er die Kamerafrau Halyna Hutchins und den Regisseur und Drehbuchautor Joel Souza.


Joel Souza wurde dabei schwer verletzt, doch Halyna Hutchins wurde tödlich getroffen: Sie wurde noch in ein Krankenhaus in Albuquerque geflogen. Doch dort angekommen konnte sie nur noch für tot erklärt werden...


Alec Baldwin soll laut Augenzeugen direkt nach den Schüssen zusammengebrochen sein. Aufgelöst und verzweifelt soll er sich immer und immer wieder gefragt haben, warum die Waffe geladen war. Verhaftet wurde Alec Baldwin bisher nicht.


Bildnachweis: Von Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America - Alec Baldwin, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50331300



Wie es dazu kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Ermittler sind aber aktuell an einer Rekonstruktion des Unfalls dran. Oft wird beschrieben, dass Halyna Hutschins mit einer Kugel durchbohrt wurde und dieselbe Kugel soll danach auch Regisseur Souza getroffen haben.


Aktuell ist nicht einmal geklärt, ob es ein Unfall war. So gibt das örtliche Sheriff-Büro an, dass es kein Unfall, sondern eine Schießerei gewesen sein soll...


Herauszufnden was passiert ist, ist nun Sache der Ermittler.

Kommentare


bottom of page