top of page

Amazon zeigt neuen Trailer zur „Herr der Ringe“-Serie auf der San Diego Comic-Con

Am 2. September 2022 startet die erste Staffel der kommenden „Herr der Ringe"-Serie namens „Die Ringe der Macht“ auf Amazon Prime Video. Nach den ersten Teasern war es jetzt soweit und während der diesjährigen San Diego Comic-Con wurde der dreiminütige epische offizielle Trailer veröffentlicht, der den bisher größte Einblick in Amazons teure Serienproduktion gibt...


Zwischen Mittwoch und Sonntag dieser Woche findet dieses Jahr die San Diego Comic-Con in einer fünftägigen Veranstaltung mit zahlreichen Panels statt. Am 22. Juli 2022 stellte Amazon „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ in Anwesenheit zahlreicher Stars aus der kommenden Serie vor. Anlässlich dessen wurde nun der offizielle Trailer veröffentlicht:



Der große Vorblick auf die kommende Serie zeigt mehr von den Konflikten, die auf dem Inselkönigreich Númenor zu eskalieren drohen und Galadriel, die den im Schatten erstarkenden Sauron sieht.

„Wir dachten, der Krieg sei endlich vorüber. Wir dachten, unser Glück würde ewig währen. Wir dachten, unser Licht würde nie erlöschen.“

Neben den bekannten Figuren Galadriel, Sauron und Elrond können wir auch jenen Isildur sehen, der erstmals dem Ring der Macht verfiel. Auch sehen wir Miriel, die regierende Königin von Númenor und weitere legendäre Charaktere aus Tolkiens Feder, wie Elendir, Pharazôn, Kemen und Eärien.


Die Handlung der Serie spielt im zweiten Zeitalter, welches in J. R. R. Tolkiens „Das Silmarillion“ beleuchtet wird. Die dort erzählte Geschichte spannt sich über viele Tausende von Jahren und das stellte die beiden Showrunner JD Payne und Patrick McKay vor eine Herausforderung. Als sie mit dem Tolkien-Nachlass über die Buchvorlage sprachen, erkannten sie ein Problem, wie sie gegenüber Vanity Flair verrieten.


Bildnachweis: Matt Grace/Amazon Prime Video


Denn da sich die Handlung der Buchvorlage über Tausende von Jahren spannt, würden die menschlichen Figuren nach jeder Staffel sterben. Eine exakte Umsetzung der Geschichte Tolkiens war also für die beiden eine große Herausforderung. Denn man müsse zwischen den Staffeln rund 200 Jahre springen. Ein weiteres Problem der Buchvorlage für JD Payne und Patrick McKay war, dass die Geschichte so ausführlich, gründlich und langfädig ist, so dass in einer buchstäblichen Verfilmung wichtige Charaktere der Handlung erst in Staffel Vier auftauchen würden.

Viele Fans würden sich zwar eher eine Dokumentation über die Geschichte der Mittelerde wünschen, wie die Showrunner gestanden, doch man wolle lieber eine Handlung erzählen, die alles miteinander verbinde. Ob das gelungen ist, können wir ab dem 2. September 2022 auf Amazon Prime Video erleben.

Comments


bottom of page