top of page

Bereits die ersten Bilder zur kommenden „Herr der Ringe“-Serie spalten die Fans...

Die „Herr der Ringe“-Serie kommt dieses Jahr und der erste Trailer steht kurz vor der Türe...


Schon vor langer Zeit wurde ein erstes Bild mit der Verkündung des Starttermins veröffentlicht, vor kurzem folgte ein erster Teaser und nun sind endlich die ersten Einblicke in Form erster Szenenbilder da.

Doch nicht nur die ersten Bilder gaben einen ersten Eindruck, auch die beiden Showrunner JD Payne und Patrick McKay verrieten gegenüber „Vanity Flair“ etwas zur kommenden Serie, was sicher die Gemüter der Mittelerde-Fans spalten wird.


Die Geschichte der Serie spielt im zweiten Zeitalter, welches in J. R. R. Tolkiens „Das Silmarillion“ beleuchtet wird. Denn die dort erzählte Geschichte spannt sich über viele Tausende von Jahren und das stellte die beiden Showrunner vor eine Herausforderung. Denn als sie mit dem Tolkien-Nachlass über die Buchvorlage sprachen, erklärten sie ein Problem: Da sich die Geschichte der Buchverlage über Tausende von Jahren spannt, würden die menschlichen Figuren nach jeder Staffel sterben. Eine exakte Umsetzung der Buchvorlage war also für die beiden eine große Herausforderung. Denn man müsse zwischen den Staffeln rund 200 Jahre springen.


Ein weiteres Problem der Buchvorlage für JD Payne und Patrick McKay war, dass die Geschichte so ausführlich, gründlich und langfädig ist, so dass in einer buchstäblichen Verfilmung wichtige Charaktere der Handlung erst in Staffel Vier auftauchen würden.


Viele Fans würden sich zwar eher eine Dokumentation über die Geschichte der Mittelerde wünschen, wie die Showrunner gestanden, doch man wolle lieber eine Geschichte erzählen, die alles verbinde. Das heißt natürlich im Umkehrschluss: Die Geschichte für die Serie wurde umgeschrieben...


Und dies sorgte nun wie erwartet dafür, dass sich bei den „Herr der Ringe“-Fans eine Skepsis gegenüber der kommenden Serie bildete. So wurde viel in den sozialen Medien kritisiert, dass so nicht genug die Geschichte des J. R. R. Tolkiens umgesetzt werden würde und man keine neu geschriebenen Figuren wolle. Neue Figuren, die nicht von J. R. R. Tolkien entstammen, wurden bereits in der „The Hobbit“-Trilogie eingeführt. Auch damals wurde dies gespalten aufgenommen...

Doch auch die Bilder sorgten für viel Kritik, da die Figuren zu modern und schlicht aussähen. Auf Twitter beschwerten sich so viele über kurzhaarige Elben und bartlose Zwergen-Frauen. Denn in der „Herr der Ringe“-Trilogie wurde uns schließlich erklärt, das weibliche und männliche Zwerge schier nicht zu unterscheiden sind. Und so ist ein weiterer Kritikpunkt, dass die Serie zu Genretypisch werden wird und zu wenig des markanten Mittelerde-Aussehens hätte.

Ungewöhnlich viel Kritik für eine Serie, zu der man trotz all der ersten Einblicke noch so wenig weiß. Doch andererseits kann dies auch die Hoffnung sein und der erste Trailer wird die Euphorie so richtig entfesseln können. Und der erste Trailer wird bald auf uns zu kommen...


Wann genau ist noch nicht klar, wann die erste Staffel jedoch kommt, steht bereits fest: Am 2. September 2022 wird die erste Staffel der „Herr der Ringe“-Serie auf Amazon Prime Video starten.

Comments


bottom of page