top of page

Freeform zieht den Stecker und setzt „Cruel Summer“ nach nur zwei Staffeln wieder ab

Der US-amerikanische Kabelsender Freeform hat entschieden, die Mystery-Anthologie-Serie „Cruel Summer“ nach nur zwei Staffeln einzustellen. Die offizielle Bestätigung kam vom Disney-Konzern, der die entsprechenden Informationen dem US-amerikanischen Branchenportal Variety mitteilte. Die Serie, die im Frühjahr 2021 herauskam und im Juni 2023 ihre Fortsetzung bekam, konnte mit der zweiten Staffel nicht an den Erfolg der ersten Staffel anknüpfen und verlor an Zuschauerinteresse.


Bildnachweis: © Freeform


Die Erstausstrahlung von „Cruel Summer“ erwies sich für Freeform noch als großer Überraschungshit, mit durchschnittlich 6,8 Millionen Zuschauern pro Episode innerhalb von 35 Tagen nach der linearen Ausstrahlung. Der ersten Staffel gelang es, die Zuschauer mit der fesselnden Handlung über drei Sommerjahre hinweg - 1993, 1994 und 1995 in einer kleinen texanischen Stadt - zu begeistern. Die Geschichte um die entführte Highschoolschülerin Kate und fand großen Anklang.


Jedoch konnte die zweite Staffel, die eine völlig neue Handlung und Charaktere präsentierte, nicht an die Erfolge der ersten Staffel anknüpfen. Trotz der Hoffnungen der ausführenden Produzentin Michelle Purple auf eine dritte Staffel wurde die Entscheidung für die Absetzung gefällt, nachdem die Quoten nicht die erhofften Ergebnisse erzielten. Die Serie schließt sich somit anderen Produktionen an, die in diesem Jahr ebenfalls nachdem historischen Hollywood-Streik das Ende ihrer Laufzeit erlebten, darunter „Single Drunk Female“ und „The Watchful Eye“.


Die Zukunft von „Cruel Summer“ hing von der Unterstützung der Zuschauer für die zweite Staffel ab, wie Michelle Purple in einem Interview mit E! News betonte. Da diese Unterstützung ausblieb, fiel nach der Auffassung der US-amerikansichen Branchenmagazine die endgültige Entscheidung für die Absetzung.

Opmerkingen


bottom of page