top of page

Kein Easter-Egg auf Teil 2: Das bedeutet die letzte Szene aus „The Batman“...

Am 3. März 2022 kam der heiß ersehnte DC-Blockbuster „The Batman“ mit Robert Pattinson in der Hauptrolle des Titelhelden, in die Lichtspielhäuser. Der neue „Batman“-Film beleuchtet nun die Ursprungsjahre des dunklen Ritters. Seit zwei Jahren ist Bruce Wayne unter dem Synonym der Vergeltung auf den Straßen von Gotham unterwegs und er tritt als Schatten aus diesem heraus, um sich gegen die Verbrecherischen und Gewaltbereiten zu stellen. Aufwärts ging es aber nicht mit der Stadt, seit dem er auf die Straßen trat. Kann man die Stadt überhaupt retten?

Zwei Jahre sind seit seinem ersten Auftritt verstrichen, als ein brutaler Serienkiller beginnt, eine blutige Spur zu ihm zu führen. Mysteriös, brutal und rätselhafte Hinweise hinterlassend - Robert Pattinsons „The Batman“ versucht diese zu entschlüsseln und die Suche nach dem Mörder entwickelt sich zu einem richtigen Katz-und-Maus-Spiel...

Die Rolle des Schurken im ersten Film nimmt also Paul Danos Riddler ein, doch in der letzten Szene des Film sieht man dann einen sich noch nicht zu erkennen gebenden Schurken. Wer es ist, ist inzwischen durchgesickert und bestätigt. Denn nachdem es bereits einige Fans vermuteten, gab ihnen nun Regisseur Matt Reeves im Interview gegenüber „Variety“ Recht: Es handelt sich nämlich um den ikonischen Gegenspieler „Joker“. Eine Andeutung auf den zweiten Film?


Nein, denn wie Matt Reeves im Interview weiter erzählte, sei es kein Easter-Egg oder eine Andeutung auf Teil 2, wie man es von Marvel-Filmen kennt. Es sei keine Andeutung auf eine Fortsetzung, vielmehr sollte die Szene die Aussage haben, „wenn ihr denkt, dass es in Gotham keinen Ärger mehr geben wir, vergisst es. Er ist schon hier.“


Das schließt zwar nicht aus, dass der „Joker“ in einem zweiten Teil dabei wäre, doch die Schlussszene hatte eine andere Idee. Matt Reeves würde aber auf jeden Fall schon mal gerne einen zweiten Teil drehen, doch dabei schwebt ihm auch ein anderer Schurke bereits vor...

Bildnachweis: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. The Batman and all related characters and elements are trademarks of and © DC Comics.


Denn er würde gerne mit seiner „geerdeten“ Herangehensweise in einem zweiten Film einen Schurken in die Geschichte einführen, der bereits in einer „Batman“-Verfilmung dabei war, nämlich der in „Batman & Ronin“ von Arnold Schwarzenegger verkörperte „Mr. Freeze“.

Heute gilt zum einen der Film als einer der schwächsten Verfilmungen des dunklen Ritters und zum anderen war der darin gezeigte Schurke eher albern als wirklich gefährlich. Diesen eher lächerlichen Schurken würde Matt Reeves gerne neu interpretieren und mit seiner geerdeten Herangehensweise als richtig guten Schurken für Teil 2 schreiben. Während die erste Darstellung eher wie eine Parodie von einem Schurken wirkte, wolle Matt Reeves nun die tragische wie mächtige Seite des Schurken ausschöpfen. Denn in ihm sähe er etwas kraftvolles wie großartiges, wie er gegenüber „Collider“ andeutete. „Mr. Freeze“ habe viel Potential und dieses könnte man in einem zweiten Film ausschöpfen...


Wann uns der zweite Teil in den Kinos erwarten wird, ist natürlich noch völlig unklar, ist der Film doch noch nicht einmal offiziell angekündigt, geschweige denn war der erste Film bereits in den Kinos. Doch da sich recht wahrscheinlich ein großer Erfolg mit dem ersten Film einstellen wird, könnte die Produktion für einen nächsten Film schon zeitnah aufgenommen werden. Die Produktion für den nun kommenden „The Batman“ war zwar sehr zeitintensiv und schwerfällig, jedoch war ein Hauptfaktor dafür die Corona-Pandemie und so könnte ein „The Batman 2“ diese gezwungenen Unterbrechungen und Komplikationen nicht haben. Wird man sehr schnell den zweiten Teil in die Lichtspielhäuser bringen, dann wäre das ein Starttermin frühestens im Jahr 2024. Realistischer wäre ein Kinostart jedoch für das Jahr 2025. Aber zuvor gibt es erst einmal ab dem 3. März 2022 „The Batman“ in den Kinos...

תגובות


bottom of page