top of page

Geleakt: So kurz wird „Thor 4: Love and Thunder“...

Im Jahr 2011 kam „Thor“ ins Marvel Cinematic Universe, wurde als der Donnergott einer der größten Götterhelden und wichtiger Teil der Avengers – doch diese Zeit scheint nun vorbei. Die Heldentage seien vorbei, es wird Zeit, sich selbst zu finden. „Thor 4: Love and Thunder“ kommt diesen Sommer in die Kinos und wird uns das vierte Filmabenteuer des Donnergottes erzählen. Der erste Teaser-Trailer ist endlich erschienen, der sehr spaßig, actionreich und völlig verrückt war. Der 29. Marvel-Film, der jedoch überraschend kurz ausfallen wird...


Denn die australische Kinokette „Event Cinema“ hat auf der eigenen Website die Lauflänge des Films bekanntgegeben und nach ihren Informationen beträgt die Lauflänge 115 Minuten. Ob die Lauflänge stimmt, kann man noch nicht sagen, da es noch keine offiziellen Angaben gibt, jedoch kann man sagen, dass die Lauflänge sich auch noch kurz vor einem Kinostart ändern kann. Wie auch zuletzt geschehen beim Marvel-Film „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“, bei welchem eine längere Lauflänge vermutet wurde.


Bildnachweis: Disney


Was wird uns in „Thor 4: Love and Thunder“ erwarten?


„Diese Hände wurden einst im Kampf eingesetzt, jetzt sind sie nur noch bescheidene Werkzeuge im Frieden. Ich muss herausfinden, wer ich wirklich bin.“


Mit diesen Worten eröffnete der erste Teaser-Trailer, der direkt klar machte, wer für den kommenden Marvel-Film verantwortlich ist: Taika Waititi, der bereits den dritten Film inszenierte und den ernsten Asgard-Krieger wandelte. Es wurde spaßiger und verrückter. Auch der vierte Trailer verspricht dies zu werden, der mit seinen schrillen bunten Farben und der musikalischen Untermalung des rockigen Songs „Sweet Child O‘ Mine“ einiges andeutet, aber noch nichts verrät. So sehen wir bereits, dass die „Gurdians of the Galaxy“ dabei sein werden, außerdem zeigt der Teaser-Trailer bereits Russell Crowe als Göttervater Zeus. Wenn auch nur von hinten. Dabei sehen wir auch das Reich Olymp, welches im goldenen, himmlischen Schein zu sehen war. Dort ist die Heimat der griechischen Götter.


Im kommenden „Thor: Love and Thunder“ wird Christian Bale in die Rolle des Götterschlächters Gorr schlüpfen, der in den Comics immer wieder gegen den Donnergott Thor ankämpft. Als Junge, Jugendlicher und auch als erwacchsener „Thor“ kommt es zum Kampf gegen Gorr. Da der Trailer damit beginnt, dass man „Thor“ in verschiedenen Altern sieht, liegt die Vermutung nahe, dass der kommende Film diesen Handlungsstrang der Comics erzählen wird. Ebenfalls aus den Comics her kennend sieht man den verstorbenen Falligar, der von Gorr getötet wurde...


Der vierte Teil gibt dem Donnergott auch ein neues Kostüm, welches in roten, blauen und goldenen Farben erstrahlt. Wie so oft wurde dieses Kostüm bereits vorab in Spielsachen angekündigt, nun haben wir es das erste Mal an Darsteller Chris Hemsworth gesehen.

Doch am Schluss kam es wohl zum wichtigsten Vorblick auf den vierten Teil. Der Hammer Mjölnir ist zurück. Nachdem der Hammer im dritten Teil von Hela zerstört wurde, wurde er nun wieder neu geschmiedet und man sieht den Hammer durch die Luft fliegen, doch es ist nicht „Thor“, der diesen auffängt. Es ist „Jane Foster“, die große Liebe des hammerschwingenden Gottes. Denn wie bereits enthüllt wurde, wird Natalie Portmans Figur „Jane Foster“ als „Mighty Thor“ die Nachfolge von „Thor“ antreten. Auch wenn der erste Teaser-Trailer noch recht spaßig war, wird der Film gerade durch ihre Beziehung einige romantische und auch emotionale Seiten bekommen.


Doch der erschienene erste Teaser-Trailer war zunächst der erste Ausblick auf das kommende Marvel-Abenteuer, es wird noch mehr und größere Vorblicke auf „Thor: Love and Thunder“ geben, bevor der Film dann ab dem 6. Juli 2022 in die Kinos kommt.

Kommentare


bottom of page