top of page

Nach „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“: Wie geht es im „Jurassic“-Franchise weiter?

Seit vergangenem Donnerstag ist der neue Teil der „Jurassic“-Reihe in den Kinos, der Abschluss der „Jurassic World“-Trilogie und auch wenn der neue Film als der „epische Abschluss der Jurassic-Ära“ vermarktet wird, ist es unwahrscheinlich, dass wir in Zukunft keine weiteren Ableger bekommen werden.


Bildnachweis: © 2022 Universal Studios und Amblin Entertainment. Alle Rechte vorbehalten.


Im Jahr 1990 brachte der US-amerikanische Schriftsteller Michael Crichton seinen Roman „DinoPark“ heraus, der die vor tausenden von Jahren ausgestorbenen Dinosaurier zurückbrachte. Eine Methaper über einen Vergnügungspark, der geklonte Dinosaurier zur Schau stellt. Doch die riesigen Reptilien sind für die Menschen gefährlich und schon bald gerät alles außer Kontrolle, die Dinosaurier brechen aus. Eine Prämisse, die Steven Spielberg verfilmen wollte und Universal Pictures erwarb für 1,5 Millionen US-Dollar die Filmrechte von Schöpfer Michael Crichton, der gemeinsam mit David Koepp das Drehbuch verfasste.

Der kultige erste Film spielte über 900 Millionen US-Dollar ein und die anderen beiden Teile der „Jurassic Park“-Trilogie rund 600 Millionen US-Dollar. Allein die ersten beiden Filme der „Jurassic World“-Trilogie spielten nun fast drei Milliarden US-Dollar ein, so dass man festhalten kann, dass das Dinosaurier-Franchise gerade in den letzten Jahren einer der erfolgreichsten Marken in der Filmbranche ist und daher weiß Universal Pictures genau um den Wert der ihnen gehörenden Filmrechte. Die Frage ist also weniger ob, sondern wie und wann die „Jurassic“-Reihe fortgeführt wird.

Bildnachweis: © 2022 Universal Studios und Amblin Entertainment. Alle Rechte vorbehalten.


„Collider“-Chefredakteur Steve Weintraub traf Colin Treverrow, der die gesamte „Jurassic World“-Trilogie mitschrieb und inszenierte und fragte ihn im Interview, wie das Dinosaurier-Franchise fortgesetzt werden könnte, ob als Sequel oder Reboot. Colin Treverrow antwortete darauf, dass man, wenn man ein Reboot machen würde, den Film „Jurassic Park“ neu auflegen müsse und dies wäre eine sehr schwere Aufgabe, da der erste Film der Reihe einer der besten Filme sei, der jemals gedreht wurde. Dadurch habe er schon jetzt Mitleid mit demjenigen, der sich an ein Remake machen würde. Aufgrund dessen sei es sinnvoller, die Geschichte in der Zukunft fortzuführen.


Frank Marshall, Produzent der „Jurassic World“-Trilogie, deutete im Mai 2020 gegenüber „Collider“ bereits an, dass der Titel des neuen Films „Ein neues Zeitalter“ ernst genommen werden darf. Es sei „der Beginn einer neuen Ära“, die Dinosaurier sind von nun an überall auf der Erde und dies könne seiner Meinung nach noch Grundlage für neue Abenteuer werden...


Erst Anfang diesen Jahres 2022 bestärkte er seine Aussage, als er klarstellte, dass „Jurassic World 3“ zwar der Abschlussfilm der Trilogie ist, doch über diese hinaus würde er im Dinosaurier-Franchise weiter hochwertige Filme produzieren.


Bildnachweis: © 2022 Universal Studios und Amblin Entertainment. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare


bottom of page