top of page

Kinoprogramm Kalenderwoche 33: Diese Filme sind ab dieser Woche neu im Kino


Es ist wieder Donnerstag und somit kommen heute die neuen Filme in die Kinos. Viele neue, unterschiedliche Filme kommen in die Lichtspielhäuser, sodass für jeden etwas dabei sein sollte. Hier ein Überblick zu allen Filmen, die diese Woche neu starten:



„Blue Beetle“

Action, Abenteuer - 128 Minuten - FSK 12


Darum gehts es: Der frisch gebackene College-Absolvent Jaime Reyes kehrt hoffnungsvoll in seine Heimat zurück. Doch er muss feststellen, dass sein Zuhause längst nicht mehr so ist, wie er es einst zurückgelassen hat. Während er noch auf der Suche nach seinem Platz in der Welt ist, greift das Schicksal ein. Jaime gelangt unerwartet in den Besitz des „Skarabäus“ – eines uralten Relikts, das auf außerirdischer Biotechnologie basiert. Als der geheimnisvolle Käfer ihn als symbiotischen Wirt auswählt, sieht sich Jaime plötzlich mit einer fantastischen Rüstung ausgestattet, die ihm außergewöhnliche Kräfte verleiht. Schnell wird klar, dass sich sein Leben durch den Fund für immer verändern wird: Jaime wird zum Superhelden BLUE BEETLE. (Quelle: Warner Bros. Entertainment)


Zum Trailer:


„Die letzte Fahrt der Demeter“

Thriller, Horror - 119 Minuten - FSK 16


Darum gehts es: Mit DIE LETZTE FAHRT DER DEMETER inszeniert Horrorvirtuose André Øvredal eines der schaurigsten Kapitel aus Bram Stokers Roman „Dracula“. Bei dem Transport einer ungewöhnlichen Fracht von den Karpaten nach London wird die Besatzung des Handelsschiffes Demeter von einer so mysteriösen wie grauenvollen Präsenz an Bord heimgesucht. Schon kurz nach Beginn der gefährlichen Reise ereilen überaus ungewöhnliche Ereignisse die Besatzung der Demeter. Die Tiere an Bord werden nach und nach leblos aufgefunden, und jede Nacht verschwinden Crewmitglieder scheinbar spurlos. Als der Schoner schließlich die Küste Englands erreicht, ist er nur noch ein verkohltes und verfallenes Wrack. Von der Mannschaft fehlt jede Spur ... Die Besetzung wird angeführt von dem für einen Emmy nominierten Corey Hawkins (In the Heights, Straight Outta Compton) als Arzt an Bord, auch Teil der Crew sind die BIFA-nominierte Aisling Franciosi (Game of Thrones, The Nightingale – Schrei nach Rache) als unfreiwillig blinde Passagierin, der BIFA-nominierte Liam Cunningham (Game of Thrones, Kampf der Titanen) als Kapitän, David Dastmalchian (Dune, Ant-Man-Franchise) als Erster Offizier und Javier Botet (ES, Mama) als eine furchteinflößende Interpretation des berühmtesten Vampirs aller Zeiten, Dracula. In weiteren Rollen sind u. a. Jon Jon Briones (Ratched, American Horror Story), Stefan Kapicic (Deadpool 1 & 2, Better Call Saul) und Nikolai Nikolaeff (Stranger Things, Bruised) zu sehen. Am Steuer des fulminant furchterregenden Horrorabenteuers stand der norwegische Virtuose des Grauens André Øvredal (Scary Stories to Tell in the Dark, Trollhunter), der DIE LETZTE FAHRT DER DEMETER nach einem Drehbuch von Bragi Schut jr. (Escape Room) und Zak Olkewicz (Bullet Train) inszeniert hat, basierend auf dem Logbuch des Kapitäns aus Bram Stokers „Dracula“. (Quelle: Paramount Pictures Germany GmbH)


Zum Trailer:


„Kandahar“

Action, Thriller - 120 Minuten - FSK unbekannt


Darum gehts es: Als ein Whistleblower die Beteiligung des CIA an der Zerstörung eines iranischen Atomreaktors aufdeckt, taucht das Gesicht des Geheimagenten Tom Harris (Gerard Butler), der den Reaktor sabotiert hat, in den Nachrichten auf. Tom bleiben genau 30 Stunden, um sich vom Iran zum über 400 Meilen entfernten Flughafen in Kandahar, Afghanistan, durchzukämpfen. Um in dem lebensfeindlichen Gebiet zu überleben, ist Tom auf die Hilfe des afghanischen Übersetzers Mo (Navid Negahban) angewiesen. Doch Mo, dessen Sohn von den Taliban getötet wurde, verabscheut das Blutvergießen und gibt den Warlords und den westlichen Streitkräften die Schuld daran, es am Laufen zu halten. Als sich feindliche Agenten, darunter die iranische Revolutionsgarde und der eiskalte Killer Kahil (Ali Fazal), an ihre Fersen heften, wird den beiden klar, dass ihnen ab diesem Punkt niemand mehr helfen kann. Tom und Mo schließen sich zusammen, um sich nach Kandahar durchzuschlagen… (Quelle: LEONINE Distribution)


Zum Trailer:


„Kannawoniwasein!“

Familienfilm - 94 Minuten - FSK 6


Darum gehts es: Finn hat ganz schön Pech. Erst fällt die Paddeltour mit seinem Vater ins Wasser, dann wird er im Zug nach Berlin auch noch beklaut. Obendrein glauben dem Zehnjährigen weder die Schaffnerin noch die anrückende Polizei, dass sein Rucksack mitsamt der Fahrkarte verschwunden ist. Kannawoniwasein! Zum Glück trifft er die abenteuerlustige Jola, die kurzerhand einen klapprigen Traktor kapert. Eine aufregende Reise ans Meer beginnt, auf der eine dreiste Rockerbande, ein echter Wolf und viele weitere faustdicke Abenteuer auf die beiden Ausreißer warten. Die Macher von RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN und MEIN LOTTA-LEBEN haben gemeinsam einen neuen großen Spaß für die ganze Familie geschaffen. Basierend auf der gleichnamigen, mehrfach ausgezeichneten Buchreihe inszeniert Regisseur Stefan Westerwelle (INTO THE BEAT) ein spannendes Roadmovie über Mut, Selbstvertrauen und die Kraft von Freundschaft. Neben den überzeugenden Nachwuchstalenten begeistern Mirja Boes, Rapper Eko Fresh, Leslie Malton, Gisa Flake und Heiko Pinkowski – sowie Tim Gailus aka Timster mit einem witzigen Gastauftritt. (Quelle: Weltkino Filmverleih)


Zum Trailer:


„Past Lives - In einem anderen Leben“

Drama, Romanze - 105 Minuten - FSK unbekannt


Darum gehts es: In ihrer Kindheit in Seoul waren Nora und Hae Sung unzertrennliche Freunde. Bis Noras Familie nach Toronto auswandert und sich die beiden Zwölfjährigen aus den Augen verlieren. 20 Jahre später beschließt Hae Sung (Teo Yoo) seine Jugendfreundin für ein paar Tage in New York zu besuchen. Nora (Greta Lee) lebt dort als angehende Autorin und ist bereits seit sieben Jahren glücklich mit Arthur (John Magaro) verheiratet. Das Wiedersehen von Nora und Hae Sung konfrontiert die beiden mit ihrer tiefen Verbundenheit, unausweichlichen Fragen nach Liebe, Schicksal und den Entscheidungen, die ein Leben ausmachen… Mit PAST LIVES – IN EINEM ANDEREN LEBEN gibt die in New York lebende Autorin Celine Song ihr Kinodebüt als Regisseurin und Drehbuchautorin. Mit großem Fingerspitzengefühl inszeniert sie die emotionale und autobiografisch gefärbte Geschichte zweier Freunde, die durch den Lauf des Lebens getrennt werden und nach zwei Jahrzenten wieder zueinander finden. In den Hauptrollen spielen und ergänzen sich auf wunderbare Weise Greta Lee („The Morning Show“), Teo Yoo („Die Frau im Nebel“) und John Magaro („Showing up“, „Call Jane“). Als Produzent:innen zeichnen sich David Hinojosa, Christine Vachon und Pamela Koffler verantwortlich. (Quelle: Studiocanal)


Zum Trailer:


„Forever Young“

Komödie - 122 Minuten - FSK unbekannt


Darum gehts es: Ende der Achtzigerjahre sind Stella, Victor und Adèle 20 Jahre alt. Was sie eint, ist ihre Liebe zur Schauspielerei. Gemeinsam melden sie sich für die Aufnahmeprüfung an die berühmte, von Patrice Chereau und Pierre Romans gegründete Schauspielschule am Théâtre des Amandiers an. Es ist der Anfang einer wilden Achterbahnfahrt, in der das Leben an ihnen vorbeirauscht, sie Triumphe feiern und bittere Niederlagen erleben. (Quelle: Neue Vision Filmverleih)


Zum Trailer:


„Youth Topia“

Drama - 85 Minuten - FSK unbekannt


Darum gehts es: Der Film erzählt die Geschichte von Wanja, die durch den die nahe Zukunft allgegenwärtig beherrschenden “Algorithmus” von einer Außenseiterin zur Erwachsenen gemacht wird. Sie lässt ihr aufregendes Jugendleben als Taugenichts hinter sich und findet in ihrem neugewonnenen Traumjob als Architektin die Anerkennung, die sie lange vermisst glaubte. Von nun an müssen Wanjas beste Freunde ohne sie um die Häuser ziehen, um auf Krawall gebürstet, ordentlich Spaß zu haben. Sie sind das einzige und wertvollste Überbleibsel aus Wanjas früherem Leben. Aber ohne ihre Freunde, das einzige und wertvollste Überbleibsel ihrer Vergangenheit als Jugendliche, ist Wanja schrecklich einsam und alleine. Wenn Wanja die Karriereleiter weiter hinauf will, muss sie eine schwerwiegende Entscheidung treffen. “Youth Topia” ist das Porträt einer jungen Generation, die zu verstehen beginnt, dass mit dem Privileg der Selbstverwirklichung ein einsamer Pfad eingeschlagen wird. Eine Generation, die unter dem eigens geschaffenen Erfolgsdruck eine Gemeinschaft vermisst, die das einfache Auf-der-Welt-Sein als höchste Form des Glücks empfindet. (Quelle: UCM.ONE)


Zum Trailer:


Schon länger im Kino sind Filme wie „Oppenheimer“, „Barbie“, „Mission: Impossible 7 - Dead Reckoning Teil Eins“, „Geistervilla“, „Indiana Jones und das Rad des Schicksals“, „Insidious: The Red Door“, „Elemental“, „No Hard Feelings“, „Talk To Me“, „Arielle, die Meerjungfrau“, „Lassie - Ein neues Abenteuer“, „Last Contact“, „Rehragout-Rendezvous“, „Hypnotic“, „Fast & Furious 10“, „The Flash“, „Gran Turismo“ und in vielen Kinos läuft noch immer „Der Super Mario Bros. Film“.

Comments


bottom of page