top of page

„Guardians of the Galaxy Vol. 3“ ist abgedreht und wird der Abschluss werden...

Aktualisiert: 10. Mai 2022

Nach seiner Arbeit für DC, in welcher „The Suicide Squad“ und die daraus entsprungene „Peacemaker“-Serie entstanden sind, ist James Gunn zurück beim Hause Marvel und er hat die Dreharbeiten zum kommenden „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ abgeschlossen. So meldete sich nämlich James Gunn vor kurzem auf Instagram und eröffnete, dass der Film nach über 100 Drehtagen und über 3000 Aufnahmen abgedreht ist. Er habe einen „Großteil der vergangenen zehn Jahre“ seines Lebens an die Guardians gedacht und an diesen gearbeitet. Und der Abschluss der Dreharbeiten sei für ihn „ein bedeutendes Ereignis“, da es auch das Abschiednehmen vom Team, von den Darstellern war, denn der Film wird der letzte der Reihe werden...


Bildnachweis: MARVEL

Schon recht lange hielt sich das Gerücht, dass der kommende „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ der letzte Film der Reihe werden wird und Dave Bautista hatte schon recht früh das Ende der Reihe angedeutet. Doch vor kurzem erhärtete sich das Gerücht, als auch Karen Gillan auf Instagram das Ende andeutete. James Gunn nahm nun die letzte Hoffnung auf einen vierten Teil, als er sich jetzt auf Twitter zu Wort meldete und die klare Aussage schrieb, dass „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ das Ende der Geschichte und des Teams sein wird. So dass klar ist, dass der kommende Film der Abschluss der Marvel-Reihe sein wird. Und wie James Gunn andeutete, sei es für ihn beim Drehen der letzten Szenen schwergefallen, nicht „schluchzend zusammenzubrechen“. Also können wir sicher einen emotionalen Abchluss erwarten...

Übrigens hat der Film schon jetzt - lange vor dem Kinostart - einen Weltrekord gebrochen. Einen Weltrekord für das meiste Make-up einer einzigen Produktion, wie James Gunn auf Twitter preis gab. Und wie der Regisseur unter die Nachricht schrieb, erhalte diese Arbeitsweise die praktischen Effekte. Denn die außergewöhnlichen, außerirdischen Figuren der beliebten Marvel-Filmreihe entstanden nicht am Computer, sondern noch vom Maskenbildner. Gerade bei den Filmen des Marvel Cinematic Universe setzt man für gewöhnlich auf digitale Effekte, um die Science-Fiction Welten und Bewohner umzusetzen. So wurde für die Darstellung von „Iron Man“ oftmals die CGI-Technik verwendet, um die rote Rüstung des Superhelden bildlich zu machen. Doch um all diese unterschiedlichen Figuren für „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ mit Leben zu erwecken, verarbeitete das Team der Maskenbildner tonnenweise Make-Up, so viel, wie noch nie zuvor bei einer Filmproduktion. Bisher hielt diesen Rekord der Film „Der Grinch“.


Kazuhiro Tsuji - einer der anerkanntesten Make-up-Künstler - arbeite damals bei der Verwandlung von Jim Jim Carrey zum grünen Grinch. Mehrere Stunden befand sich der Schauspieler dafür in der Maske, um den schlanken Schauspieler in das haarige Pendant zum Weihnachtsmann zu verwandeln.

Was man mit praktischen Effekten und guter Maskenabteilung alles erschaffen kann, zeigte auch „The Batman“. Denn für den DC-Blockbuster verschwand der Schauspieler Collin Farrell unter der vernarbten Fratze des Pinguins...


Bildnachweis: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. The Batman and all related characters and elements are trademarks of and © DC Comics.

„Guardians of the Galaxy Vol. 3“ ist nun abgedreht und erwarten wird uns der dritte Teil der Marvel-Reihe ab dem 3. Mai 2023 in den Kinos.

Comments


bottom of page