top of page

Kinoprogramm Kalenderwoche 13: Diese Filme sind ab dieser Woche neu im Kino


Es ist wieder Donnerstag und somit kommen heute die neuen Filme in die Kinos. Viele neue, unterschiedliche Filme kommen in die Lichtspielhäuser, sodass für jeden etwas dabei sein sollte. Hier ein Überblick zu allen Filmen, die diese Woche neu starten:



„Dungeons & Dragons: Ehre unter Dieben“

Abenteuer, Action, Fantasy - 134 Minuten - FSK 12


Darum gehts es: Ein charmanter Dieb versucht zusammen mit einer Gruppe außergewöhnlicher Charaktere ein verlorenes Relikt zu stehlen. Doch als sie sich mit den falschen Mächten anlegen, sehen sich die Abenteurer einer tödlichen Bedrohung gegenüber. DUNGEONS DRAGONS: EHRE UNTER DIEBEN bringt die vielfältige, fantastische Welt und den spielerischen Geist des legendären Rollenspiels Dungeons Dragons in einem umwerfend komischen und actiongeladenen Abenteuer auf die große Leinwand. (Quelle: Paramount Pictures Germany GmbH)


Zum Trailer:


„Manta Manta - Zwoter Teil“

Komödie, Abenteuer - 127 Minuten - FSK 12


Darum gehts es: Bertie (Til Schweiger) hat schon vor einiger Zeit seine Rennfahrerkarriere an den Nagel gehängt und betreibt mehr schlecht als recht eine Autowerkstatt und eine angeschlossene Kart-Bahn. Als er mit der Tilgung eines Darlehens in Rückstand gerät und die Bank mit Zwangsversteigerung des Grundstückes droht, fasst Bertie einen waghalsigen Plan: Die Siegerprämie beim anstehenden großen 90er-Jahre Rennen auf dem Bilster Berg könnte seine finanziellen Probleme auf einen Schlag lösen. Ein Wettrennen gegen die Zeit beginnt: Einen Monat hat er Zeit, um aus seinem alten Opel ein Geschoss aus alten Manta-Tagen zu machen. Als dann noch Ex-Frau Uschi (Tina Ruland) plötzlich in Berties Leben tritt, mit der Bitte, sich um den gemeinsamen Sohn Daniel (Tim Oliver Schultz) zu kümmern, ist der Chaos-Monat komplett. (Quelle: Constantin Film Verleih GmbH)


Zum Trailer:


„Sisi & Ich“

Komödie, Drama - 132 Minuten - FSK 12


Darum gehts es: Die Kaiserin Sisi (Susanne Wolff) ist in der letzten Hälfte Ihres Lebens angelangt. Irma findet sie, umgeben von Frauen, in einer Art adligen Kommune in Griechenland, ein ganzes Universum entfernt von der Etikette des österreichischen Hofes. Sisi lebt in absoluter Freiheit, in der weder ihre Kinder noch Ihr Mann Kaiser Franz Joseph eine Rolle spielen. Wichtig ist nur, dass keine Langeweile aufkommt und dass die Kaiserin selbst die Regeln des Spiels bestimmt. Irma verliebt sich Hals über Kopf in die mitreißend charismatische Sisi und ihre modernen Ideen. Gemeinsam reisen sie, wohin sie die Laune trägt. Und alles könnte ewig so weiter gehen, wäre Sisi nicht Kaiserin. Die Welt greift nach ihr, um sie zu brechen. Und so sehr sich Irma und Sisi auch dagegen wehren, am Ende bleibt ihnen nur ein fataler Weg, der die beiden Frauen für immer miteinander verbinden wird. (Quelle: DCM Film Distribution GmbH)


Zum Trailer:


„The Ordinaries“

Komödie, Drama - 124 Minuten - FSK 12


Darum gehts es: Niemals so enden wie ihre Mutter, das ist Paulas größtes Ziel. Sie will das ganze Programm und nicht nur als Nebenfigur am Rand stehen; deshalb will sie auch bei der Abschlussprüfung an der Schule für Hauptfiguren brillieren. Als Klassenbeste in fast allen Fächern sollte ihr das auch spielend gelingen, wäre da nicht diese eine Disziplin, die ihr wirklich Probleme bereitet: das Erzeugen emotionaler Musik. Also beschließt Paula, diese Kunst zu erlernen, und entdeckt dabei etwas, das ihre ganze Welt auf den Kopf stellen könnte... (Quelle: Port-Au-Prince Pictures GmbH)


Zum Trailer:


„La Maison - Haus der Lust“

Drama - 89 Minuten - FSK unbekannt


Darum gehts es: Die 27-jährige Emma (Ana Girardot), eine ambitionierte Schriftstellerin, möchte einen Roman über das Leben von Sexarbeiterinnen schreiben. Um ihre Geschichte möglichst realistisch und unverfälscht zu Papier bringen zu können, lässt sie sich zu Recherchezwecken in dem renommierten Berliner Bordell La Maison als Prostituierte anstellen. Was als kurzer Ausflug in das Rotlichtmilieu geplant gewesen ist, führt Emma in den kommenden zwei Jahren auf eine intensive Reise voller Lust, Macht und Gefahren. Immer tiefer taucht sie in die sinnliche und verbotene Welt ein, in der sie ihre intimsten Fantasien, weit weg von den Zwängen der Gesellschaft, in vollen Zügen ausleben kann. (Quelle: Capelight Pictures)


Zum Trailer:


„Maigret“

Krimi, Thriller - 88 Minuten - FSK 12


Darum gehts es: Paris in einer verregneten Nacht: Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Kommissar Maigret beugt sich pfeiferauchend über ein zerfetztes, blutverschmiertes Abendkleid. So beginnt eine der bekanntesten und raffiniertesten Kriminalgeschichten aus der Feder Georges Simenons. Kein geringerer als Gérard Depardieu lässt den grüblerischen Kommissar als schwermütigen Menschenfreund in einer elenden Welt wieder auferstehen. Von seinem Büro am Quai des Orfèvres, gestärkt von belegten Broten und Bier aus der Brasserie Dauphine, nimmt Maigret die Fährte auf: telefoniert, studiert, versteht. Methodisch rekonstruiert er die einsamen Wege einer schönen jungen Frau durch ein kaltherziges Paris. Niemand scheint sie zu kennen oder zu vermissen, aber ihre Beziehung zu einem Pärchen aus der Pariser Bohème gibt Rätsel auf. Maigret betritt ein Leben der verzagten Hoffnung und leisen Verzweiflung. In dem Kommissar, sonst ein Bollwerk gegen die Gesetzlosigkeit, regt sich die Erinnerung an ein anderes Verschwinden, das ihn tiefer berührt als jedes Verbrechen dieser Welt. Der erfolgreichste und imposanteste literarische Kommissar aller Zeiten ist zurück. Kongenial verkörpert von Leinwand-Legende Gérard Depardieu und stilbewusst inszeniert vom mehrfach preisgekrönten Regisseur Patrice Leconte (Ridicule - Von der Lächerlichkeit des Scheins): MAIGRET ist die hochspannende, psychologisch versierte Neuinterpretation eines Klassikers. Nostalgische Krimikultur in ihrer bestmöglichen Form - überlegt, von feinem Witz durchzogen und absolut kunstvoll. (Quelle: Plaion Pictures GmbH)


Zum Trailer:


„Der Gymnasiast“

Drama - 123 Minuten - FSK 16


Darum gehts es: Lucas ist 17 und kann es kaum abwarten, endlich das Internat und die Provinz hinter sich zu lassen, um nach Paris zu ziehen, wo sein großer Bruder Quentin lebt. Auch sein erster Freund Oscar wird ihm davon nicht abhalten. Doch ein tragischer Unfall reißt Lucas' hoffnungsvollen Blick auf die Welt in Stücke. Weil selbst seine Mutter ihn nicht trösten kann, macht er sich auf nach Paris, wo er eine Woche bei Quentin und dessen Mitbewohner Lilio wohnen wird. Es werden Tage, die alles verändern werden ... (Quelle: Salzgeber & Co. Medien GmbH)


Zum Trailer:


„The Blaze - Flucht aus den Flammen“

Drama, Thriller - 85 Minuten - FSK unbekannt


Darum gehts es: Simon (Alex Lutz) lebt mit seinem gebrechlichen Vater Joseph (André Dussollier) im Süden Frankreichs. Als sich ein gewaltiger Waldbrand dem Ort nähert, müssen sie der Evakuierungswarnung folgen und alles hinter sich lassen. Doch schnell finden sie sich, zusammen mit anderen Fliehenden, in einer ausweglosen Situation wieder: Der Wind frischt auf, das Feuer wird für die Rettungskräfte unkontrollierbar und während sich das Feuer in rasender Geschwindigkeit um sie herum ausbreite, erste Ascheflocken fallen und die Panik steigt, bewegt sich die Auto-Kolonne der vor dem Feuer flüchtenden Menschen kein Stück voran … Simon muss schnell einen Ausweg aus dem lodernden Inferno finden, um sich und seinen geschwächten Vater zu retten… (Quelle: Studiocanal GmbH)


Zum Trailer:


Schon länger im Kino sind Filme wie „John Wick: Kapitel 4“, „Shazam! 2 - Fury Of The Gods“, „Die Fabelmans“, „Scream 6“, „Creed III: Rocky's Legacy“, „Missing“, „65“, „Perfect Addiction“, „Knock At The Cabin“, „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“, „Tàr“, „Der vermessene Mensch“, „Sonne und Beton“, „Tagebuch einer Pariser Affäre“, „Der Pfau“, „Seneca“, „The Banshees of Inisherin“ und in vielen Kinos läuft noch immer „Avatar 2: The Way Of Water“.

Comentarios


bottom of page