top of page

Weltpremiere sehr gut besucht: Indie-Schocker „Rapunzels Fluch 2“

Bald ist es soweit: David Brückner präsentiert den zweiten Teil der Independent-Horrorreihe „Rapunzels Fluch“. Bereits gestern Abend wurde der kommende Dämonen-Slasher auf der großen Weltpremiere in Remse vorgestellt – rund zwei Wochen vor dem offiziellen Starttermin.


Bildnachweis: ©Daniel Dornhoefer


Am vergangenen Sonntagabend versammelten sich in der Turnhalle der Grundschule Remse, einem kleinen Ort in Sachsen, zahlreiche Gäste, um gleich zwei Anlässe zu zelebrieren. Einerseits feierte die kleine Independent-Filmproduktionsfirma Ghost Pictures von David Brückner ihr 20-jähriges Bestehen. Andererseits wurde auch Brückners neuester Film „Rapunzels Fluch 2“ erstmals gezeigt. Insgesamt strömten etwa 200 begeisterte Gäste zur Premiere, die Halle war damit komplett gefüllt. Auch sonst war David Brückner äußerst zufrieden er kommentierte dem Film Journalist gegenüber: „Es lief fantastisch!“


Die Wahl von Remse als Veranstaltungsort für die Weltpremiere war dabei keineswegs zufällig, denn David Brückner hat seine Wurzeln in der Gegend und die schaurige Geschichte von Rapunzel wurde ebenfalls größtenteils in dieser malerischen Umgebung verfilmt. Bereits im Jahr 2020 erregte der erste Teil der Filmreihe großes Aufsehen im deutschen Independent-Filmmarkt, und nun wird die fesselnde Geschichte in „Rapunzels Fluch 2“ weitererzählt.

Umjubelte Weltpremiere in Remse:

Bildnachweis: © Ghost Pictures / David Brückner


Das kleine, von David Brückner in Westsachsen und für Nachdreharbeiten in Berlin zusammengestellte Team, hat unermüdlich daran gearbeitet, die Fortsetzung zu realisieren. Dabei mussten sie mit sehr begrenztem Budget und ohne große Förderung auskommen, dennoch ist es dem engagierten Filmemacher gelungen, ein Werk zu schaffen, das in keiner Weise den Anschein eines minderwertigen Trash-Films erweckt – vielmehr strahlt das erste Bewegtbildmaterial eine hohe Wertigkeit aus.


In größeren Produktionen gibt es in der Regel mehr Personen am Set, wodurch wenige Personen mit mehreren Aufgaben jonglieren mussten. Doch auch mit einem kleineren Team am Set weigerte sich Brückner, Abstriche bei der Qualität von „Rapunzels Fluch 2“ hinzunehmen. Es wurde auf hochwertige Technik gesetzt, um sicherzustellen, dass die dämonische Rapunzel in ihrer Rückkehr noch brutaler und grausamer wirkt. Die Intention war es, den Gruselfaktor deutlich zu steigern, wobei David Brückner mit einem erfahrenen Effektkünstler vor Ort weitgehend auf handgefertigte Effekte setzte.

Bildnachweis: ©Daniel Dornhoefer


Das Drehbuch des sechsten Langspielfilms von David Brückner wurde von Mario von Czapiewski geschrieben, der bereits zum dritten Mal mit Brückner kooperierte. Die Hauptrollen werden von unter anderem Silviana Ursu, Daniel Littau, Malina Stark, Sabine Heinen, Jürgen J. Straub, Natalia Witmer sowie „Sløborn“-Star Asia Luna Mohmand bekleidet.


Worum geht es in „Rapunzels Fluch 2“?


Ende des 17. Jahrhunderts trieben Dämonen ihr bösartiges Treiben, ergriffen den Besitz einiger Menschen. So wie es bei dem französischen Mädchen Rapunzel im Jahr 1697 geschah. Daraufhin wurde Pater Petrosinus gebeten, sie vom Dämon zu befreien. Doch sein Versuch schlug fehl und das Mädchen verstarb – der Dämon aber nicht. Er blieb im Schloss, in dem lange im verborgenen Exorzismen versucht wurden. Als dann viele Jahrhunderte später in der Gegenwart eine Nachfahrin von Pater Petrosinus namens Alina Grimm mit einer Gruppe von Freunden den Ort des Geschehens betreten, lösen sie etwas schreckliches aus, denn Rapunzels Fluch ist auf Rache aus …


Bildnachweis: ©Daniel Dornhoefer


Monate, nachdem das Schloss des Schreckens mit dem Blut seiner Opfer getränkt wurde, erwacht eine düstere Macht aus seinem uralten Gefängnis. Eine Gruppe von True-Crime-Podcastern hat unwissentlich den bösartigen Dämon Rapunzel aus seiner Gefangenschaft befreit. Der Dämon hegt immer noch einen brennenden Durst nach grausamer Rache gegenüber der Blutlinie des Exorzisten - und Alina Grimm ist seine jüngste Nachfahrin. Obwohl sie dem Dämon entkommen konnte, befindet sie sich noch lange nicht außer Gefahr.


Während die Welt ahnungslos ihren gewohnten Gang geht, wird ein unschuldiges Geschwisterpaar, Katharina und Erik Winter, unfreiwillig zum Spielball des Bösen. Der Dämon heftet sich an ihre Fersen um Alina aufzuspüren und schreckliche Vergeltung zu üben. Wird Alina es schaffen, den Dämon endgültig zu besiegen, oder wird sie von der Finsternis für immer verschlungen?


Am 13. Oktober 2023 startet „Rapunzels Fluch 2“ im Handel und digital. Hier ist der erste Trailer:


Comentarios


bottom of page